Auf dem Werder

Der Begriff Schwedenschanze mag aus dem 30jährigen Krieg stammen. Die drei übrig gebliebenen Bauern fanden nach dem Gemetzel während des 30jährigen Krieges hier auf dem Werder Zuflucht und ein sicheres Versteck.

Die Forstortsnamen auf der Wirtschaftskarte vom Forstamt Turloff 1921 wie Wulfswerder, Ehmkwerder und Danielswerder sprechen dafür. Heute ist der Werder ein begehrtes Wanderziel der Dabeler und seiner Urlaubsgäste. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich auch die vom Kulturbund organisierten jährlichen Pfingtswanderungen auf dem Werder mit Wissens-Quiz, Grillen, Musik und gemütlichem Beisammensein.

Sehr reizvoll ist der Blick von den Sichtschneisen vom Großen Werder über die Insel Danielswerder nach Kukuk und von der Schwedenschanze über den Klein Pritzer See in Richtung Klein Pritz.

Auf dem Werder - mit Blick auf den Klein Pritzer See
Auf dem Werder - mit Blick auf den
Klein Pritzer See

Slawischer Burgwall, genannt Schwedenschanze, auf dem Werder
Slawischer Burgwall, genannt
Schwedenschanze, auf dem Werder

 

        
Start | Sagenwelt | Ur- & Frühgeschichte | 19. Jahrhundert | Die Arbeiterklasse | Neues Leben | Schulwesen | Kultur | Dabels Umgebung
Impressum | Copyright 2007 © Medienarchitekten Berlin