Unsere neue Hans-Beimler-Oberschule

Außerordentlich zielstrebig und planmäßig arbeitete der Elternbeirat unter Vorsitz des Genossen Klaus Penndorf. Es ist u. a. das Verdienst dieser obersten Elternvertretung unserer Schule, daß sich vor einigen Jahren durch umfangreiche Um- und Anbauten in der "Waldlust" die Bedingungen für die Schulspeisung zum Wohle der Schüler, technischen Kräfte, Lehrer und Erzieher erheblich verbesserten. Die Schulparteiorganisation (SPO) wird ihrer Verantwortung in der politisch-ideologischen Führungstätigkeit an der Schule in jeder Hinsicht voll gerecht.

Seit Bestehen unserer Bildungseinrichtung ist das Wirken der SPO eng mit dem selbstlosen Einsatz der Genossin Christine Noack und des Genossen Ernst Brallentin als ehemalige Parteisekretäre verbunden. Im Parteilehrjahr, an dem alle Genossen und parteilose Lehrer und Erzieher teilnehmen, leisteten die Propagandisten Genossin Helga Penndorf und Genosse Willi Rudat eine wertvolle gesellschaftliche Arbeit bei der Vertiefung der klassenmäßigen Erziehung an der Schule. Im Jahr des 725jährigen Bestehens von Dabel konnen wir mit berechtigtem Stolz auf die bisherige Entwicklung und den heutigen Stand unseres sozialistischen Schulwesens zurückblicken. Allein eine Gegenüberstellung der Zahlen von Schülern, Lehrern und Erziehern in verschiedenen Jahren geben uns zu dieser Feststellung allen Anlaß.

Jahr Schüler Lehrer und Erzieher
1944 90 2
1951 340 7
1967 407 26
1987 458 54
 
Klassenraum zur Einschulung 1981

Klassenraum zur Einschulung 1981

 

        
Start | Sagenwelt | Ur- & Frühgeschichte | 19. Jahrhundert | Die Arbeiterklasse | Neues Leben | Schulwesen | Kultur | Dabels Umgebung
Impressum | Copyright 2007 © Medienarchitekten Berlin