Der Weg ins neue Leben | Teil 8

In den Folgejahren entstanden 19 Eigenheime, und der 12 WE-Block kam hinzu. 1972 wurden die ersten Wohnungen im größten Dabeler Neubaugebiet an der Parchimer Chaussee bezogen. Planmäßig wurden Mittel für ein höheres Niveau der technischen und sozialen Infrastruktur bereitgestellt und im Rahmen der jährlichen Pläne realisiert.

1961 wurden in den Gebäuden des ehemaligen Hofes bessere Voraussetzungen für die medizinische Betreuung und erstmalig in einem Dorf des Kreises Sternberg eine stomatologische Praxis eröffnet, die in ihrer Einrichtung zu den modernsten im Bezirk gehört. 1963 begann man mit dem Ausbau des Landambulatoriums, unserer heutigen staatlichen Arztpraxis. Ganz erhebliche Verbesserungen wurden auf dem Gebiete des Straßenwesens erreicht.

Bis zum Jahre 1936 gab es in Dabel keinerlei feste Straßen. Lediglich die Zufahrt von Sternberg - Goldberger Landstraße bis zum Gutshaus Dinglage war mit Kopfsteinpflaster belegt. Erst 1936 erfolgte die Verlängerung bis zur Abzweigung Lindenstraße, Fritz- Reuter- Weg. 1960 wurde mit der Pflasterung der Schillerstraße mit Anschluß an die Wilhelm-Pieck-Straße begonnen. 1976 folgte der Neubau der Poststraße (J.-R.-Becherstraße) bis zur W.-Pieck- Straße, die im August 1978 mit einer Schwarzdecke versehen wurde.

Mit viel Liebe und Fleiß erfolgte beiderseits die Bepflanzung durch die Bürger dieser Straße. Mit dem Verlegen von Gehwegplatten wurde 1967 in der Schillerstraße begonnen. Jahr für Jahr wurden diese Arbeiten fortgeführt. Mit viel Fleiß und Elan wurde die Straßenbeleuchtung im Zeitraum von 1969 bis 1970 errichtet. Viele weitere Bauvorhaben und andere kommunale Vorhaben wurden realisiert.

Die heutige Wilhelm-Pieck-Straße
Die heutige Wilhelm-Pieck-Straße

 

Schillerstraße - im Vordergrund links das  Wohnhaus J. Becker Anfang der 30er Jahre
Schillerstraße - im Vordergrund links das
Wohnhaus J. Becker Anfang der 30er Jahre
        
Start | Sagenwelt | Ur- & Frühgeschichte | 19. Jahrhundert | Die Arbeiterklasse | Neues Leben | Schulwesen | Kultur | Dabels Umgebung
Impressum | Copyright 2007 © Medienarchitekten Berlin