Kulturarbeit der Nationalen Volksarmee

Seit dem Bestehen des NVA-Truppenteils in Dabel wurde auch dort eine vorbildliche Kulturarbeit geleistet und darüber hinaus auf die vielfältigste Weise das geistig-kulturelle Leben unseres Dorfes unterstützl. Es kann hier nur an einigen wenigen Beispielen dargelegt werden, wie die Kulturarbeit des NVA-Truppenteils in unserem Ort wirksam wurde.

1973 entstanden die Tanzkapelle "Team 74" (1974 erstmals eingestuft) unter Leitung von Major Noack und ein Berufssoldaten-Kabarett mit bisher 20 verschiedenen Programmen unter Leitung von Major Penndorf, die kontinuierlich bis zum heutigen Tage arbeiten, häufig auftreten und auch Dabeler Bürger erfreuten. Ähnliches kann auch über die Singegruppe mit ihren eindrucksvollen Programmen gesagt werden. Die alljährlichen Silvesterveranstaltungen im Saal des NVA-Klubs zeichnen sich durch Ideenreichtum und hohes Niveau aus.

Im NVA-Klub finden auch regelmäßig Filmveranstaltungen statt, die öffentlich sind. Ein Höhepunkt in der Kulturarbeit dieses Truppenteils in Ausstrahlung auf die Gemeinde Dabel war 1975 die Großveranstaltung "Autogramm 75" , die in Zusammenarbeit mit der Kreisleitung der FDJ stattfand und zu der u.a. als Autogrammgäste Generalleutnant Rothe, Chef der Politischen Verwaltung der Landstreitkräfte, und Heide Hinz, Sekretär der Bezirksleitung der SED teilnahmen.

 

[Horst Roggenbau]

Ein Höhepunkt in der Kulturarbeit war 1975 die Großveranstaltung "Autogramm 75" - in Bildmitte Generalleutnant Rothe
Ein Höhepunkt in der Kulturarbeit war
1975 die Großveranstaltung "Autogramm
75" - in Bildmitte Generalleutnant Rothe

 

        
Start | Sagenwelt | Ur- & Frühgeschichte | 19. Jahrhundert | Die Arbeiterklasse | Neues Leben | Schulwesen | Kultur | Dabels Umgebung
Impressum | Copyright 2007 © Medienarchitekten Berlin