Das geistig-kulturelle Leben in Dabel
Aus der Arbeit des Kulturbundes

Im Jahre 1978 wurde die Dabeler Folkloregruppe, die unter Leitung des Autors stand, gebildet. Sie widmete sich in vielfältiger Form dem Niederdeutschen, trat im Kreis Sternberg auf und wurde für seine Leistungen mit dem Titel "Hervorragendes Volkskunstkollektiv" geehrt. Ihr gehörten die Bundesfreunde Dieter Krüger, Fred Marx, Volker Stein, Hildegard Roggenbau und Birgit Bockwoldt an. Es gab dann in Vorbereitung auf die 825-Jahr-Feier in Schwerin eine Umprofilierung dieser Gruppe im Jahre 1984, woraus die niederdeutsche Gruppe "De Klöners" hervorging. Als Musiker gehören ihr Dieter Krüger, Wolfgang Cords, Heinz-Georg Selke sowie als Klöners Fred Marx und der Autor an.

Diese Gruppe kann trotz der kurzen Zeit ihres Bestehens beachtIiche Erfolge aufweisen. Um das Plattdeutsche in den drei Nordbezirken noch mehr zu fördern, mecklenburgisches Brauchtum zu vermitteln und die regionale Erbepflege zu fördern, hob der Sender Schwerin gemeinsam mit der Ortsgruppe des Kulturbundes Dabel, den "Müllerburschen" und dem Müllermeister Fritz Döscher die heute noch weit iiber die Grenzen des Bezirkes Schwerin hinaus beliebte monatIiche Sonntagvormittagssendung "Plappermoehl" am 8. Januar 1983 aus der Taufe. Die offentlichen Aufzeichnungsveranstaltungen dieser niederdeutschen Sendung fanden bis ins Jahr 1985 in der "StrandperIe" in Dabel statt. Yom 19. bis 27. 10. 1984 wurden erstmals in Dabel die "Tage des Kulturbundes" durchgeführt, wobei neben verschiedenen Gesprächsrunden erstmalig gemeinsam mit dem Jugendklub eine Kulturbund-Disko druchgeführt und das bis dahin schon traditionelle "Tüffelrackerfest" neu gestaltet wurde.

Geistig-kulturelles Leben in Dabel ohne Kulturbund wäre kaum vorstellbar. Die Kulturbundarbeit war und wird auch in Zukunft immer auf die Entwicklung eines reichen geistig-kulturellen Lebens und die Förderung eines geistigen Klimas, in dem Schöpfertum und Leistungsbereitschaft gedeihen und die Rolle des Menschen als Hauptproduktivkraft gestärkt wird, ausgerichtet sein.

Aufnahme des Kinderfernsehens der DDR mit den "Jungen Philatelisten" aus Dabel in den sechziger Jahren
Aufnahme des Kinderfernsehens der DDR
mit den "Jungen Philatelisten" aus Dabel in
den sechziger Jahren

 

        
Start | Sagenwelt | Ur- & Frühgeschichte | 19. Jahrhundert | Die Arbeiterklasse | Neues Leben | Schulwesen | Kultur | Dabels Umgebung
Impressum | Copyright 2007© Medienarchitekten Berlin